Schützt stillen vor einer Schwangerschaft

Natürliche Verhütung durch stillen?

Diese Annahme ist weit verbreitet und unzählige Frauen, die von dieser Aussage fest überzeugt waren, sind auf diese Art und Weise ungewollt zu Nachwuchs gekommen.

Also, ganz klare Sache: Stillen schützt natürlich nicht vor einer Schwangerschaft und man kann während des Stillens durchaus schwanger werden. Es ist zwar schon so, dass das Stillen normalerweise den Eisprung unterdrückt und daher die stillende Mutter auch keine Periode bekommt. Allerdings hängt das stark davon ab, wie viel und wie oft gestillt wird.

Je nachdem ob die Frau einen 3- oder beispielsweise einen 6 Stunden Rhythmus hat, ob sie regelmäßig stillt oder eher nicht und auch ob über Nacht gestillt wird oder nicht spielt hier eine ausschlaggebende Rolle. Und selbst wenn die Mutter gerade keine oder nur unregelmäßige Blutungen hat, muss das nicht zwingend bedeuten, dass auch kein Eisprung stattfindet. Denn sobald die erste Blutung kommt, war demzufolge zwei Wochen vorher der Eisprung.

Also könnte die Frau sehr wohl schwanger werden zu einem Zeitpunkt, zu dem sie wochenlang ihre Tage nicht mehr gehabt hat. Und wenn sie dann ihre Tage weiterhin nicht bekommt, würde es nicht am Stillen liegen sondern vielmehr an einer neuerlichen Schwangerschaft.

Also ist die Behauptung, man könne während des Stillen nicht schwanger werden, schlichtweg eine Halbwahrheit und letztendlich somit ein Ammenmärchen, was früher die Omas noch erzählt haben, mittlerweile jedoch ganz klar widerlegt.
 

Facebook FaviconGoogle FaviconTwitThis FaviconDigg Favicondel.icio.us FaviconLinkedIn Favicon