Ausbleibende Schwangerschaft durch Verhütungsmittel

Sie sind ja schon dazu da, eine Schwangerschaft zu verhüten und das wenn möglich sicher, allerdings erhoffen sich die meisten Paare nach Absetzen des Verhütungsmittel ein schnelles Eintreffen einer Schwangerschaft.

Leider ist dies nicht immer der Fall, denn manche Verhütungsmittel haben auch dann noch eine Wirkung wenn sie schon gar nicht mehr angewendet werden. Dazu gehört zum Beispiel die Spirale. Zwar ist das nur vereinzelt der Fall aber bei manchen Spiralen kann es passieren, dass diese Vernarbungen in der Gebärmutter oder auch in den Eileitern verursachen oder aber für entzündliche Beckenerkrankungen verantwortlich sind – und somit eine Schwangerschaft unmöglich machen. Bei den neueren Modellen ist das allerdings eher weniger der Fall. Allerdings gibt es hierbei offensichtlich keinen Unterschied zwischen Kupfer- und Hormonspiralen. Auch selten, aber dennoch denkbar: die Antibabypille, die ja einen Eisprung zuverlässig verhindert. Manchmal tut sie das auch über den Zeitraum der Einnahme hinaus und daher könnte es manchmal ein bisschen länger dauern als geplant, bis sich der gewünschte Nachwuchs einstellt.

Dasselbe gilt für diverse andere Arten der hormonellen Verhütung wie beispielsweise die Dreimonatsspritze, Depotpräparate und Hormonstäbchen. Zumeist sind hiervon jedoch Frauen betroffen, die älter sind als 30 Jahre. Woran das genau liegt, darüber ist sich die Wissenschaft allerdings noch nicht ganz einig. Manchmal scheint sich der Hormonspiegel nach Absetzen des Verhütungsmittels noch nicht sofort wieder richtig einzupendeln. Auch die Sterilisation zählt zu den Verhütungsmitteln die dauerhaft wirken, das leuchtet allerdings auch ein. Will man trotz Sterilisation schwanger werden, kann versucht werden, die Fruchtbarkeit beim Mann oder auch bei der Frau wieder herzustellen.

Dies geschieht durch einen operativen Eingriff und ist allerdings nicht besonders Erfolg versprechend – bei der Frau noch weniger als beim Mann. Ebenso hat man feststellen können, dass Frauen, die bereits einmal entbunden haben, nach dem Absetzen des Verhütungsmittels im Schnitt etwas schneller schwanger wurden als jene, die noch nicht schwanger waren.
 

Facebook FaviconGoogle FaviconTwitThis FaviconDigg Favicondel.icio.us FaviconLinkedIn Favicon