Papayasamen Verhütung

Nicht nur Frauen, sondern auch Männer sollten sich um die Schwangerschaftsverhütung kümmern. Frauen können dafür zur Pille greifen. Für Männer gibt es diese Möglichkeit noch nicht. Dabei würden viele Männer, die eine feste Partnerschaft haben, lieber auf Kondome verzichten. Frauen können neben der Pille außerdem auch natürliche Verhütungsmethoden wie die Schleim- und/oder Temperaturmethode nutzen. Aber gibt es sowas nicht auch für Männer?

Natürliche Verhütung für Männer

In vielen afrikanischen und fernöstlichen Ländern ist die natürliche Verhütung für den Mann Gang und Gäbe und das sogar ohne Nebenwirkungen. Heute ist die Verhütung nicht mehr nur Aufgabe der Frau, sondern auch des Mannes. Viele Frauen greifen zur Pille, greifen damit auch empfindlich in ihren Hormonhaushalt ein. Hormone sind nie ohne Nebenwirkungen. Für Männer gibt es eine völlig natürliche Verhütungsmethode, ohne jegliche Nebenwirkungen – die Papayasamen Verhütung.

Wie funktioniert die Papayasamen Verhütung?

Hierfür werden lediglich die Samen von Papaya-Früchten und heißes Wasser benötigt. Die Hoden des Mannes befinden sich außerhalb des Körpers und das hat einen guten Grund. Spermien mögen nämlich keine Hitze. Sie können bereits ab einer Temperatur von nur 35 Grad absterben. Außerhalb des Körpers ist es jedoch für gewöhnlich nicht so warm. Dadurch bleiben die Spermien überlebensfähig.

Männer können sich Hitze also nützlich machen, um für einen Zeitraum von bis zu 6 Monaten unfruchtbar zu sein. Die Hoden müssen dafür täglich für 45 Minuten in etwa 46 Grad heißes Wasser getaucht werden. Das Wasser sollte so heiß sein, dass der Mann kurz vor der Schmerzgrenze steht.

Wird diese Anwendung für 21 Tage durchgeführt, ist der Mann für bis zu 6 Monate unfruchtbar. Danach ist die Fruchtbarkeit genauso gut wie vorher. Bei einer Wassertemperatur von etwa 44 Grad bleibt die Unfruchtbarkeit für nur bis zu vier Monate bestehen. Damit diese Methode auch wirklich sicher ist, sollten Männer zusätzlich die Papayasamen Verhütung anwenden.

Die Papayasamen Verhütung

In vielen Ländern wird die Papaysamen Verhütung sehr erfolgreich angewendet. Zudem ist sie viel einfacher als die Methode mit dem heißen Wasser. Man muss lediglich nur ein paar Papayasamen kauen, um eine Unfruchtbarkeit herbeizuführen. Die Papayasamen sind dazu in der Lage Spermien aufzulösen wie ein Versuch bei männlichen Affen zeigte. Das Ejakulat der Tiere war nach der Einnahme der Samen frei von Spermien. Auch Frauen verhüteten in der Vergangenheit mit Papayasamen. Sie nahmen täglich etwa einen Teelöffel der Samen ein. Eine zuverlässige Verhütung wird jedoch erst ab einer Einnahmezeit von drei Monaten erreicht.

 

Facebook FaviconGoogle FaviconTwitThis FaviconDigg Favicondel.icio.us FaviconLinkedIn Favicon