Kinderwunsch und Zyklus - der Weg zum Kind

(Zyklusmonotoring / LH-Test / Kinderwunschcomputer)

Paare mit Kinderwunsch sollten sich mit dem weiblichen Zyklus beschäftigen. Denn Frauen sind nur an bestimmten Tagen fruchtbar. Per Zyklusmonitoring, LH-Test oder Kinderwunschcomputer ist es einfacher, die fruchtbaren Tage herauszufinden. Wenn es mit der Empfängnis nicht klappt, muss das nicht immer eine körperliche oder seelische Ursache haben. Es kann auch der falsche Zeitpunkt schuld sein. Wann ist die beste Zeit für Sex? An den fruchtbaren Tagen!

Zykluswissen

Der weibliche Zyklus muss nicht länger ein Mysterium bleiben. Der Zyklus beschreibt den Zeitraum vom ersten Tag der Periode bis zum letzten Tag vor der nächsten Periode. Der Zyklus beträgt etwa 28 Tage, kann aber von Frau zu Frau etwas variieren. Die gewöhnliche Zyklusdauer beträgt zwischen 25 und 35 Tagen. Dieser kann von Monat zu Monat unterschiedlich lang sein. Ist er einen oder zwei Tage kürzer oder länger, beläuft sich der Zyklus noch im normalen Rahmen und man spricht von einem regelmäßigen Zyklus.

Was passiert in dieser Zeit?

In der ersten Zyklushälfte reift eine Eizelle heran. Nach etwa 14 Tagen löst sie sich vom Eierstock. Es findet also ein Eisprung statt. Die Gebärmutter wird für ein eventuell befruchtetes Ei vorbereitet. Die Gebärmutterschleimhaut verdickt also. Wenn die herangereifte Eizelle nicht befruchtet wurde stirbt sie ab und wird im Eileiter aufgelöst. Gleichzeitig bildet sich die Gebärmutterschleimhaut wieder zurück und die oberste Schicht löst sich und wird mit etwas Blut abtransportiert. Es setzt also die Periode ein und ein neuer Zyklus beginnt.

Wann ist die fruchtbare Zeit?

Die fruchtbare Zeit findet am zehnten bis 16 Tag vor der nächsten Monatsblutung statt. Die Eizelle ist für nur etwa zwölf bis 18 Stunden befruchtungsfähig. Die Spermien sind für bis zu sechs Tage fruchtbar, wenn für die Samenzellen die besten Bedingungen geschaffen sind. Hat man also etwa ein bis zwei Tage vor dem Eisprung Geschlechtsverkehr, stehen die Chancen für eine Schwangerschaft besonders gut. Denn dann sind die Spermien bereits im Körper. Schließlich weiß man nie, ob am Eisprungtag, der Eisprung morgens, abends oder mittags stattfindet. Der genaue Zeitraum ist also nicht bekannt. Hat man direkt am Eisprungtag Sex, wäre es also möglich, dass die Samenzelle und die Eizelle nicht mehr aufeinander treffen bzw. die Eizelle nicht mehr befruchtungsfähig ist.

Den Körper beobachten

Viele Frauen spüren ihren Einsprung. Plötzlich zieht es einseitig im Unterleib oder es kommt zu einer sehr leichten Blutung. Der Schmerz, der beim Eisprung entstehen kann, aber nicht muss, wird auch als Mittelschmerz bezeichnet. Mit Hilfe der Temperaturmethode und Schleimbeobachtung können Frauen einfacher herausfinden, wann der Eisprung in etwa stattfindet. Dieses Verfahren wird als 'Natürliche Familienplanung' oder kurz 'NFP' bezeichnet und kann sowohl für die Empfängnis als auch für die Verhütung eingesetzt werden. Einigen Frauen fehlt es an der nötigen Erfahrung und Konsequenz, um dieses Verfahren anzuwenden. In diesem Fall können Zyklusmonitoring, der LH-Test und ein Kinderwunschcomputer Aufschluss über den Eisprung geben.

Was ist Zyklusmonitoring?

Beim sogenannten Zyklusmonitoring handelt es sich um ein medizinisches Verfahren, dass zur Beobachtung des Zyklus dient. Hierbei kann der gesamte Zyklus oder die erste Zyklushälfte bis zum Eisprung überwacht werden. Dieses Verfahren wird oftmals bei Frauen angewendet, denen der Kinderwunsch auf langen Zeitraum verwehrt wird. Hierbei wird per Ultraschalluntersuchung und Hormonbestimmung herausgefunden, ob überhaupt eine Eizelle heranreift. Ferner wird die Gebärmutterschleimhaut auf ihre Funktionen überprüft. Das Zyklusmonitoring wird für gewöhnlich von einem Frauenarzt durchgeführt.

Der LH-Test

LH-Tests sind besser bekannt als Ovulationstests. Diese Tests können Frauen wie einen Schwangerschaftstest bequem zu Hause durchführen, um die fruchtbaren Tage bzw. den ungefähren Zeitpunkt des Eisprungs zu ermitteln. Der Test ermittelt den LH-Wert also den Wert des luteinisierenden Hormons im Urin. Das Hormon wird in der Hirnanhangdrüse gebildet. Ein Anstieg des LH-Werts ist ein Hinweis auf das Einsetzen der fruchtbaren Tage. LH-Tests sind mit entsprechenden Messstreifen in der Apotheke erhältlich. Die Messungen finden dabei für gewöhnlich an fünf oder mehr aufeinander folgende Tage statt.

Der Kinderwunschcomputer

Für den Kinderwunschcomputer werden keine Teststreifen benötigt. Mit Hilfe des Computers misst die Frau jeden Tag zur gleichen Zeit ihre Körpertemperatur. Der Kinderwunschcomputer wertet die Daten aus und zeigt die unfruchtbaren und fruchtbaren Tage an. Einige Geräte messen nicht nur die Temperatur, sondern auch die Qualität des Gebärmutterschleims. Viele Computer zeigen außerdem unterschiedliche Fruchtbarkeitsstufen wie fruchtbar oder hochfruchtbar usw. an. Meist lassen sich die Daten auch auf einen PC übertragen.

 

Facebook FaviconGoogle FaviconTwitThis FaviconDigg Favicondel.icio.us FaviconLinkedIn Favicon