Wohlbefinden in der Schwangerschaft

Massage - der Weg zum Wohlbefinden

In der Schwangerschaft haben viele Frauen Rückenschmerzen, Verspannungen oder auch geschwollene Beine, die zu Unbehagen fühlen. Daher sind Massagen oft sehr willkommen.

Sie sorgen für das Lösen von Verspannungen, lindern Beschwerden und fördern das Wohlbefinden der Schwangeren. Wohlbefinden und Entspannung spürt auch das Ungeborene und wirken damit auf Mutter und Kind positive. Massagen sind immer anwendbar, während der Schwangerschaft, wie unter der Geburt oder nach der Entbindung. Wird in der Schwangerschaft eine Massage angewendet, sollte vorher berücksichtigt werden, wo massiert wird, welche Wirkung erzielt werden soll und welche Technik geeignet ist.

Massagewirkung

Wenn massiert wird, sollte das schon regelmäßig passieren, um auch nachhaltig Erfolge zu erzielen. Im Körper sollten die Energieströme reguliert werden, die im Endeffekt dann Beschwerden lindern können. Massagen haben ja meistens den Effekt des Wohlbefindens. Gleichzeitig wird die Durchblutung gefördert. Auch das Lymphsystem wird durch eine Massage angeregt und stimuliert das Immunsystem. Generell sind Massagen im Bereich der Lendenwirbelsäule für Schwangere sehr angenehm. Auch eine sehr sanfte Massage des Bauches ist angenehm. Aber Vorsicht, bei vorzeitigen Wehen sollte die Bauchmassage out sein. Mit der Hebamme oder dem behandelnden Arzt sollte besprochen werden, welche Bereiche besser nicht massiert werden sollten.

Massage-Techniken

Die Massage ist ein traditionsreiches Therapieverfahren, in verschiedenen Formen und Techniken. Sie dient der Beeinflussung der Beschaffenheit von Haut, Muskulatur und wirkt auch auf die Selbstheilungskräfte. Massagen sind gut für die Stressbewältigung und senken den Stresshormonspiegel. Auch bei Schmerzen und Depressionen sind Massagen eine Möglichkeit Linderung zu erhalten. Jederzeit kann die Kreuzbeinmassage, oder auch die Fußmassage durchgeführt werden.

Die Zupfmassage wirkt ist zum Beispiel gegen Schwangerschaftsfältchen. Beachtet werden sollte immer, dass mit wenig Druck massiert wird, da in der Schwangerschaft das Bindegewebe weniger fest ist. Die genannten einfachen Massagen können in den Schwangeren-Kursen erlernt werden und vom Partner selbst ausgeführt werden.

 

Facebook FaviconGoogle FaviconTwitThis FaviconDigg Favicondel.icio.us FaviconLinkedIn Favicon